Windkraftturbinen können aus verschiedenen Gründen (z.B. Blitzschlag, mechanische Schäden, Überhitzung im Getriebe etc.) in Brand geraten. Um die Getriebe, die extrem hohen Belastungen ausgesetzt sind, ausreichend zu schmieren, sind mehrere hundert Liter Öl notwendig.

Gerät dieses in Brand (siehe Foto und Video) steht Stunden lang eine Brandfackel im Wald, gegen diese jede örtliche Feuerwehr machtlos ist (siehe Bericht der Feuerwehr Neusiedl).

Durch Funkenflug und Abwurf brennender Teile besteht gerade bei Trockenheit extreme Waldbrandgefahr.

Stellt Euch vor, so eine Fackel steht am Westrand des Kobernausserwaldes und ein bei uns üblicher Westwind weht …. Müssen wir dieses Risiko eingehen für die vernachlässigbare Menge an elektrischer Energie????

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Windrad Brand Steimke-Wettendorf (Obernholz)
Quelle YouTube