Herzlich willkommen bei der Plattform Energiezukunft SternGartl

Das SternGartl, das durch den Windpark Sternwind und zwei Anlagen in Schenkenfelden bereits einen massiven Beitrag zur erneuerbaren Energie in OÖ beiträgt, darf nicht wegen wirtschaftlicher Einzelinteressen zum WindGartl werden!

Ein deutscher Investor plant bis zu sechs Großwindanlagen mit 180 m Höhe in der Windmasterplan-Ausschlusszone (Zugvogelkorridor) zwischen der Kurstadt Bad Leonfelden und der Marktgemeinde Schenkenfelden.

Die Standortgemeinde Schenkenfelden hat für den 24. Juni 2012 eine Volksbefragung angesetzt, womit offensichtlich der Masterplan unterlaufen und das Projekt doch noch möglich gemacht werden soll.

Unsere Plattform, ein Zusammenschluss kritischer Bürger aus den beiden Gemeinden, will durch Information auf die Problematik aufmerksam machen und vertritt außerdem die Anrainer, die sich mehrheitlich gegen das Projekt ausgesprochen haben und bislang kein Gehör fanden.

Kontakt:

Josef Enzenhofer
4192 Schenkenfelden
Hinterkönigschlag 2
Tel. 0699/8131 8408
energiezukunft.sterngartl@gmx.at

Anbei folgende PDF Dateien zum Nachlesen

(wird auf extra Seite geöffnet):

  1. Das Projekt stößt von Beginn an auf Widerstand
  2. Das SternGartl darf kein WindGartl werden!
  3. Was gilt in Schenkenfelden ein Gemeinderatsbeschluss?
  4. Unsicherheit in Schenkenfelden – Masterplan leider nicht rechtsgültig
  5. Wieviel sind in Zeiten wie diesen Versprechungen der Gemeindepolitiker von Schenkenfelden wert?
  6. Im Vorfeld der Volksbefragung: Werden Bürgerrechte mit Füßen getreten und 100 Unterschriften unter den Tisch gekehrt?
  7. Infofolder für die Volksbefragung