Haben die Betreiber und die verantwortlichen politischen Gremien in OÖ wesentliche Fakten bei ihrer Planung, Genehmigung und Errichtung der Windparks im Kobernaußerwald, Schachawald und Hausruck folgende Punkte auch berücksichtigt ?…

 

MÖGLICHE SCHÄDEN AN NATUR UND UMWELT, MENSCH UND TIER

  • Schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit der benachbarten Anwohner bezüglich
    • Lärm
    • Infraschall
    • Schattenwurf
  • Tödliche Gefahren bei Eiswurf
  • Negative Auswirkungen auf Vögel und andere Tiere
  • Waldbrandgefahr, Bodenkontamination, Gefährdung des Grundwassers
  • Abholzung im großen Stil bei der Errichtung von Windparks – Fundamente, Zufahrtsstraßen
  • Neue Wald-Horizonte durch Windparks – eine Augenweide oder Landschaftsverschandelung
  • Ade stiller Wald ! Der Wald als Ort der Erholung für Einheimische und Gäste?

ÖKOLOGISCHE RECHTFERTIGUNG VON WINDPARKS

 

  • Ökologische Bewertung der Auswirkungen auf die Biosphäre ( Ökosystem)
  • Beim Aufbau und Abbau der Anlagen (Warenlebenszyklus), –
  • Bei der Herstellung, beim Betrieb und der Entsorgung
  • Abwägung von Nutzen und Schaden in der Energie- und Entropiebilanz (Energieverbrauch = Entropieproduktion)
  • Windkraftanlagen: Sind Herstellung und verwendete Materialien ökologisch und ökonomisch unbedenklich? (Seltene Erden, Schmiermittel etc.)
  • Rechtfertigung der Eingriffe in die Umwelt
  • Beitrag der Windenergienutzung zur „Rettung des Weltklimas“
  • Wirkliche CO²-Bilanz

 

 

WIRTSCHAFTLICHKEIT

  • Wie wirtschaftlich sind Windparks?
  • Wirtschaftliche Effienz mit und ohne Subventionen
  • Wer bezahlt diesen staatlich geförderten “Ökostrom”?
  • Arbeitsplätze durch Windparks
  • Energieautarkie? Machbar oder profitorientierter Schwindel?
  • Wie ködert und überzeugt man Gemeinden?
  • Wer profitiert am Windpark?
  • Finanzierung durch einheimische „Volksbeteiligung“ oder ausländische Geldgeber?
  • Renditenausschüttung – Renditengarantien ?
  • Haftung bei ökonomischen Ausfällen
  • Haftung für den Fall des Rückbaus

 

PANNEN

  • Mögliche Vermögensverluste und andere Nachteile der Anrainer
  • Welche “Schattenkraftwerke”stehen in den „windstillen Zeiten“ zur Verfügung? (Gas, „schmutzige“ Kohle etc., Pump-Speicher)
  • Versorgungssicherheit bei Flaute und bei wetterbedingten Abschaltungen
  • Verhalten bei Brand und Unfällen
  • Bruchlinien und soziale Spannungen innerhalb und außerhalb von Windparkgemeinden

 

AUSWEGE AUS DEM IRRWEG

  • Ökologisch und ökonomische sinnvolle und vertretbare Alternativen
    (zB.effiziente Wasserkraftnutzung, Nutzung der Geothermie, Solarenergie, Biomasse etc.)
  • energetische Gebäudesanierung
  • verantwortungsvoller und sparsamer Umgang mit Strom
  • Beachtung des Darmstädter Manifests