Fragen und Antworten (Denkfallen)

Mit dem Beitrag Denkfallen, Fragen und Antworten zur Windkraft haben unsere Mondseer Freunde einen bemerkenswert umfassenden, leicht verstehbaren, nicht zu sehr ins Detail gehenden Fragen und Antwortenkatalog zusammengestellt, der sehr gut Bezug nimmt auf oberösterreichische und insbesondere das Voralpenland betreffende Verhältnisse.

Ein unbedingt lesenswerter Beitrag –> hier als PDF

Hubertussiedlung_web

Mehr auch hier: http://rettet-das-salzkammergut.info/gastkommentare/

 

Auszug:

1) Willst du Windstrom oder Atomstrom

Weder noch! Oberösterreich ist alleine durch die Wasserkraftwerke des Verbundes energieautonom. Sie erzeugen 10.000 Gigawattstunden jährlich. Die rund 500.000 Haushalte verbrauchen 2.000 davon. Der Rest steht Industrie und öffentlichen Verbrauchern zur Verfügung.

2) Mit dem Windpark setzen wir auch im Salzkammergut ein Zeichen für den Klimaschutz

Schuster bleib bei deinem Leisten! Das Salzkammergut als eine europaweit einzigartige Kultur- und Naturlandschaft steht für Berge und Seen, Natur und Erholung. Zudem haben wir im Salzkammergut eine mehr als 100 jährige Tradition der Wasserkraft. Windkraft dort, wo es wirklich Sinn macht und die Landschaft nicht nachhaltig beeinflusst. Niemand käme auch auf die Idee, im Salzkammergut Wein anzubauen….

3) Woher sollen wir den Strom von Morgen nehmen

Der Stromverbrauch der österreichischen Haushalte ist seit 2008 um 5% gesunken. Sparmaßnahmen auch ohne Einbußen der Lebensqualität (zB Standby von Elektro-geräten, smarte Beleuchtung, etc.) können die Energie von rund 100 Windrädern einsparen.

 

Archiv